Mittwoch, 31. Dezember 2008

Es war einmal...

...eine Dose bunter Rocailles aus einem Tauschpaket. Da ich damals in meiner piehsönlichen Hochhäkelphase war, musste natürlich der obligatorische Schlauch gehäkelt werden - bis die Perlen alle waren, leider nicht bei der benötigten Kettenlänge. So lag er denn da, überstand eine höchst destruktive Wir-dröseln-alles-Unvollendete-auf-Phase und schaute immer mal wieder verdrossen einher. Eines Tages jedoch lief mir seine Döschenverwandte über den Weg, die sofort adoptiert wurde. Nun stand mir aber nicht der Sinn nach Häkeln (ich bin zum Fädeln konvertiert und das sind ja die Schlimmsten) .
Der Seestern(Alexargai) und die rechte bunte Kugel(Gwen Fisher) sind nach Anleitungen gearbeitet.Den runden Magnetverschluss habe ich in der linken schwarzen Miniperle versteckt. Die schwarzen Rundlinge sind aus Lava.

Und die Büste zum Fotografieren habe ich meinem Hausfotografen ganz uneigennützig von der Mineralienmesse in Hamburg mitgebracht : )))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen